FV Felsberg / Lohre / Niedervorschütz

TSV 1900 Wabern - FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz 8:3 (3:1)

Im letzten Punktspiel vor der Winterpause kassierte der FV im Waberner Reiherwald eine herbe 3:8 (1:3) Niederlage. Dabei agierte die Elf von Trainer Gisbert Ey eine Stunde lang auf Augenhöhe mit dem Tabellen-Dritten, doch nach dem Treffer zum 4:1(62.Min.) durch Fabian Korell brachen bei den Gästen alle Dämme, sodass die Platzherren im weiteren Verlauf leichtes Spiel hatten. Zuvor sahen die Zuschauer ein von beiden Teams sehr offensiv geführtes Schwalm-Eder Derby mit vielen Strafraumaktionen vor den jeweiligen Toren. TSV-Keeper Maximilian Korell stand des Öfteren im Brennpunkt, und bewahrte seine Mannschaft bei einem Schuss von Henrik Heinemann vor einem frühen Rückstand (6.Min.). In der 20.Minute war er dann allerdings machtlos, als Alexander Müller im Alleingang vor dem Waberner Tor auftauchte, es hieß 0:1. Zehn Minuten später dann die Riesenchance zum 0:2, doch Maximilian Korell zeigte bei Enes Sezers Direktabnahme eine fantastische Reaktion (30.Min.). Aber auch die Offensivabteilung der Heimelf hatte sich nun langsam warm gespielt, und zeigte bei ihrem Doppelschlag zum 2:1 wie schnell es im Fußball gehen kann. Flanke von rechts, Kopfballtor Niklas Müller (32.Min.). Flanke von links, Kopfballtreffer Fabian Korell (35.Min.). Die Reiherwälder hatten das Spiel gedreht. Es kam aber noch besser für die blau-weißen, denn nach Hereingabe von Martin Mühlberger erzielte Florian Korell zum strategisch günstigen Zeitpunkt das 3:1 für den TSV (44.Min.). Wild entschlossen das Ergebnis noch zu kippen kamen die Edertaler zum Start der 2. Halbzeit aus der Kabine. Gut 15 Minuten bestand noch Hoffnung auf eine Wende, doch nach Fabian Korells Treffer zum 4:1 (62.Min.) war die Moral der Gäste gebrochen. Per Doppelschlag erhöhte Emin Dag auf 6:1 (64. u. 66.Min.), wobei der FV jegliche Defensivarbeit vermissen ließ. Im weiteren Verlauf erfreuten sich die neutralen Zuschauer am Offensivspektakel beider Teams, während vor allem die Gäste-Anhänger Kopfschüttelnd die Defensivleistung ihrer Mannschaft hinnehmen mussten. Zwar erzielten Alexander Müller (78.Min.) sowie Witali Merker (85. Min.) in der Schlussphase noch zwei schön heraus gespielte Tore, doch auch der TSV netzte noch zweimal ein, sodass am Ende das kuriose Ergebnis von 8:3 für den TSV 1900 Wabern zustande kam.

Torfolge : 0:1 Alexander Müller (20.Min.), 1:1 Niklas Müller (32.Min.), 2:1 Fabian Korell (35.Min.), 3:1 Florian Korell (44.Min.), 4:1 Fabian Korell (62.Min.), 5:1 u. 6:1 Emin Dag (64. u. 66. Min.), 6:2 Alexander Müller (78.Min.), 7:2 Emin Dag (82. Min.), 7:3 Witali Merker (85.Min.), 8:3 Fabian Hofmann (90. Min.).

Marcel Clobes (Tor), Julian Sattelmacher, Sven Budach, Valdrin Haxha, Efrem Melke, Philipp Ostwald, Witali Merker, Alexander Müller, Enes Sezer, Henrik Heinemann, Abdullah Al-Omari (70. Min. Fatlum Hoxha).

Die Weihnachtsfeier des FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz findet am Samstag, den 15. Dezember ab 18.30 Uhr im Gasthaus Stieglitz in Gensungen statt.

Joomla templates by a4joomla